Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Krise von heute - Rollen von gestern

Die Corona-Krise: Zurück nach vorgestern? Workshop aus der Reihe: "Die neue Normalität - wie leben nach der Krise" 

Wirkt die Krise als Bremse der Gleichstellung – oder macht sie nur klar, dass es diese gar nicht wirklich gibt?
Als Held*innen sind sie beklatscht worden zu Beginn der Corona-Krise – die Verkäufer*innen im Supermarkt, die Menschen in Pflegeberufen. Kurze Zeit wurde spürbar, wer unentbehrliche und lebenserhaltende Tätigkeiten ausführt, wenn sonst alles stillsteht. Und das rund um die Uhr und unter widrigen Umständen. Während der Lockdowns haben Frauen sich noch mehr als zuvor der Familienarbeit gewidmet und laut einer Studie der WU Wien im Schnitt um 2,5 Stunden pro Tag mehr unbezahlte Arbeit geleistet als Männer.
Die Corona-Krise hat die Unterschiede zwischen privilegierteren und weniger privilegierten Gruppen noch deutlicher gemacht.
Frauen halten die Gesellschaft am Laufen – ihre bekannten Benachteiligungen sind Voraussetzungen dafür: Warum denn gerecht, wenn ungerecht nützlicher ist?
Über die geschlechterpolitischen Wirkungen der Krise wollen wir uns gemeinsam in einem Round-Table Gedanken machen und Ideen und Impulse in Richtung einer gerechteren Zukunft austauschen. 

Datum:
Mittwoch, 26. Januar 2022 , 17:00-19:30 Uhr

Ort:
Bildungshaus Osttirol, Kärntner Str. 42/II, 9900 Lienz

Beitrag:
9,00 €

Anmeldung bis:
Rechtzeitige Anmeldung erforderlich! Die Veranstaltung findet zu den zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen Sicherheitsmaßnahmen statt.

Referent/in:
Dr.in Itta Tenschert, Psychologin und Organisationberaterin, Gründerin des FrauenBerufsZentrums Tirol, Seit 2017 Leiterin des FrauenBerufsZentrums Osttirol

Mitveranstalter:
Katholische Frauenbewegung Lienz

Anmelde-E-Mail:
office@bildungshaus.info


Anmeldung

Füllen Sie das folgende Formular aus, um sich für diese Veranstaltung anzumelden

Beitrag:
9,00 €